Unzählige Berichte und Dokumentationen, Nachrichten oder YouTube zeigen, unter welchen Bedingungen teilweise sogar Kinder Billigtextilien herstellen müssen. Der Grund dafür ist, dass viele Menschen nicht bereit sind, faire Preise für Kleidung zu bezahlen. Uns wurde logischerweise nach kurzer Zeit bewusst, dass man diese Produktionen hinterfragen muss und noch intensivere Recherche betreiben sollte. Denn häufig ist es nicht sofort ersichtlich, welche Marke zu welchen Bedingungen in welchen Ländern fertigen lässt. Denn kein Global Player macht mit ausgebeuteten Arbeitern oder sogar Kinderarbeit Werbung.

Die Frage, die wir uns stellten war: Wie können wir das besser machen? Wie legen wir den Grundstein für unser Unternehmen? Welche Prinzipien sind für uns wichtig? Welche Werte wollen wir vertreten?

Daraus entstanden ist spechtshardt. Das Modelabel, das sich zum Ziel gesetzt hat, das Bewusstsein der Menschen für die Natur und ihre Bedeutung zu schärfen und die Produktion sowie auf lange Sicht den Konsum von Kleidung nachhaltig zu gestalten.

Wir haben unsere Hersteller und Lieferant sorgfältig nach sämtlichen Kriterien ausgewählt, die für uns und unsere Prinzipien unabdingbar sind.

Unsere Prinzipien sind auf 4 Säulen aufgebaut, die für spechtshardt das Fundament bilden.

 

Ökologisch Nachhaltig

Ökologische Nachhaltigkeit beschreibt den weitsichtigen und rücksichtsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die ökologische Nachhaltigkeit bezieht sich allgemein auf das Überleben und den Gesundheitszustand von Ökosystemen.

Die moderne, umfassende Bedeutung im Sinne eines „Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann“.

Recycelt Fair gehandelt

Abfall sollte nicht immer sofort als Abfall gesehen werden, sondern als wiederverwertbarer Rohstoff. Entweder in seiner aktuellen Form oder aufbereitet für andere Zwecke.

Jeder Mensch sollte auch überall auf der Welt gleich als Mensch behandelt werden. Die Ausbeutung von Menschen oder Nichteinhaltung von Arbeitssicherheit und Jungendarbeitsschutz sind für uns ein ganz klares No-Go.

 

Da dies für uns jedoch lediglich die Basis bilden soll und wir noch mehr tun möchten, um unseren Beitrag zum Erhalt unserer Natur, also unserer Heimat - dem Spessart - zu leisten, werden wir 5% unseres Umsatzes an ausgewählte soziale Projekte in und um den Spessart spenden, von deren Arbeit wir uns zuvor selbst überzeugt haben und wir wissen, dass auch jeder Cent dort ankommt, wo er hin soll. So tragen unsere Kunden, neben dem Tragen unserer ökologischen und nachhaltigen Produkte, auch noch einen monetären Teil zu etwas Gutem bei. Vielen Dank dafür.